Trier, Porta Nigra/ St. Simeon

Bauzeit: um 180 n. Chr., 11. Jh. Umbau zur Doppelkirche St. Simeon

Simeon (gest. und heiliggesprochen 1035), ein Mönch aus Sizilien, richtet 1028 eine Einsiedlei im Stadttor ein. Nach Heiligsprechung Umbau das Tores zur Doppelkirche (Unterkapelle Grablege Simeons). Doppelkirche bezeichnet zwei übereinander liegende Kirchenräume.

1802 Auhebung des Stifts
1804 Rückbau der kirchlichen Bauteile sowie Entkernung des Gebäude.
19. Jh. Einrichtung eines Antikenmuseums in der Porta Nigra.
1986 UNESCO Weltkulturerbe.
Seit 2005 Erlebnisführung durch einen „Zenturio“ in Paraderüstung.

Info:
http://de.wikipedia.org/wiki/Porta_Nigra
http://de.wikipedia.org/wiki/Simeonstift
http://www.museum-trier.de/index.php?id=9

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s