Esslingen a. Neckar, Augustinerkloster

Bauzeit: 1481 (Augustiner-Eremiten seit 1282 in Esslingen)
1526 erster ev. Pfarrer in Esslingen
1531 Beitritt Esslingens in den Schmalkaldischen Bund der Protestanten
1532 Bildersturm, Zerstörung der Innenausstattung der Kirchen
Schließung des Klosters im Zuge der Reformation. Michael Stifel (1511 Priesterweihe im besagtem Kloster), Reformator floh 1522 nach Frankfurt am Main.
1548 Wiedereinführung der kath. Messe
1550 das Kloster wird als städt. Zeughaus genutzt
1551 Wiedereinführung des ev. Gottesdienstes

1688ff Pfälzischer Erbfolgekrieg führt u.a. zur Plünderung des Klosters durch französische Truppen
1701 Stadtbrand, Stadtviertel, einschließlich Rathaus und Augustinerkloster, werden komplett verwüstet.
1705 Abbruch des gesamten Klosters, einziges Überbleibsel: Brunnen an der Augustinerstraße, gespeist durch die Maienwalterquelle.

Fundort: Dehio Süddeutschland 1920, Baden-Württemberg 1964
INfo: ‚Aufbrüche und Abbrüche am Beispiel der Augustiner-Eremiten‘ Stadtführung mit Cityseelsorger Michael Schindler

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s