Dortmund, St. Anna

Bauzeit: 1912ff
Standort: Rheinische Str. 176
Architekt:
Konfession: römisch katholisch

1976 durch Rückgang der Mitgliederzahlen in der Gemeinde wird St. Anna obsolet und steht seither der spanischen Mission (heute St. Suitbertus) zur Verfügung.
1990 wird die polnische Mission Mitnutzerin der Kirche.
Seit 2002, mit Gemeindefusion entsteht der Pastoralverbund Dortmund-Mitte Südwest, die Heilig-Kreuz ist Zentrum des Verbunds.
2003 übernimmt die polnische Mission (Mieterin?) gänzlich St. Anna als Filialkirche.
2013 erfolgt die Auflösung der Pfarrei St. Anna, die verbliebenen Pfarrangehörigen nutzen die Angebote der Pfarrei St. Suitbertus, welche inzwischen auch Wirkstätte der spanische Mission geworden ist.

Quelle/ Info:
St. Anna auf der Website des Landschaftsverband Westfalen-Lippe (lwl.org Baudenkmale im Ruhrgebiet)
St. Anna auf der Website des Pastoralverbunds – members.dokom.net

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s