Düsseldorf, Kreuzherrenkirche

Bauzeit: 1445
Standort: Ursulinengasse, Ecke Ratinger Straße.

1811 Kloster aufgehoben
1812 Kirche profaniert, Nutzung u.a. als Pferdestall, Munitionsdepot (Montierungsdepot bis 1894): Einbau einer Zwischendecke.
um 1900 Erwägungen zum Umbau zu einer Garnisonskirche
bis 1957 Finanzamt
1958 Rückgabe an das Kölner Erzbistum
1960-1968 Rückbau und Rekonstruktion des Zustands vor dem 19. Jh.
1990 Schulkirche und Aula des St.-Ursula-Gymnasium

Info: St. Ursula Gymnasium

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s