Braunschweig, St. Godehard

Bauzeit: 1962
Standort: Holzmindener Straße 25
Architekt: Rudolf Friedrich
Konfession: römisch katholisch

2004 wird die Gemeinde St. Godehard aufgelöst und St. Aegidien angeschlossen. Auch die kroatischen Gemeinde, Mitnitzerin der Kirche, zieht aus.
2009 erfolgt die Profanierung und bereits 2011 die Errichtung eines Wohngebäudes auf dem Grundstück der abgerissenen Kirche.

Fundort: Liste der profanierten Kirchen im Bistum Hildesheim auf wikipedia.org

Info/ Quelle:
St. Godehard auf wikipedia.org
https://de.m.wikipedia.org/wiki/St._Godehard_(Braunschweig)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s