Kempen (Kreis Viersen), Heilig Geist Kapelle

Bauzeit: nach 1400 als Hospitalkiche
Standort: Heiligen Geist Straße
Architekt:
Konfession: römisch katholisch

Zwischen 1624 und 1631 nutzen Observanten des Franziskanerklosters die Kapelle als Gebetshaus.
1827 werden Abrisspläne vereitelt. Nach ihrer Profanierung im 19. Jahrhundert erfolgt diverse Nutzungen: Heulager, Gaststätte, nach 1918 Offizierskasino für belgische Besatzungssoldaten. Mit Umwandlung in eine Gaststätte, unterteilt eine Zwischendecke den Raum, im oberen Stockwerk befindet sich der Speisesaal. Auch ein Frisörsalon sowie später die Stadtbibliothek nutzen die Kapelle.

Seit 1990 dient das Gebäude über eine Dekate hinaus ihrem ursprünglichen gottesdienstlichen Nutzen, bis schließlich aufgrund fehlender finanzieller Mittel der Entschluß fällt, einen Verkaufsraum einer Versandhandlung für christliche Bücher einzurichten. Gleichzeitig sind auch in dieser Nutzungphase Veranstaltungen im Raum möglich. Der Umbau wird durch Gregor Dewey aus Viersen bis 2005 durchgeführt.

Seit 2012 ist die Kappelle abermals ungenutzt.

Info/ Quelle

Heilig Geist Kapelle auf wikipedia.org
600 Jahre Heilig Geist Kapelle. 11. Jan. 2011, rp-online.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s