Kamp Lintfort (NRW), St. Barbara

Bauzeit: 1959
Standort: Mittelstraße (https://goo.gl/maps/JeJVRPodCBS2)
Architekt:
Konfession: römisch katholisch

Im November 2014 wurden die Gemeinden Liebfrauen (Kamp), Mariä-Himmelfahrt – (Eyll), St. Josef (Stadtmitte), St. Marien (Altsiedlung und Gestfeld), St. Barbara (Geisbruch) und St. Paulus (Niersenbruch) zur Pfarrgemeinde St. Josef neufirmiert (ca. 15.000 Mitglieder).

2012 beginnen die Planungen zur Einrichtung eines Kolumbariums in der Kirche. Entwurf: Architekten Hannes Hermann und Susanne Klösges (mobaco.de): 6 Urnenwände mit 576 Fächern im Kirchenschiff (auf 1044 Urnen erweiterbar); zwei Abschiedsräume

siehe auch: St. Paulus; St. Marien beide ebenfalls Kamp Lintfort

Info/ Quelle:
Liste der profanierten Kirchen im Bistum Münster auf wikipedia.de
Pfarrgemeinde st-josef-kamp-lintfort.de
hermanns architekten mobaco.de Entwurf zum Umbau St. Barbara (pdf)
rp-online.de 05.11.2016 Kirche wird zum Kolumbarium.
waz.de:
– 04.02.2016
 Kirche als letzte Ruhestätte
– 05.11.2016 Barbara Kirche Kamp-Lintfort zum Kolumbarium umgebaut

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s