Kassel, Martinskirche

Bauzeit: ~1364-1462
Standort: Martinsplatz
Architekt:
Konfession: römisch katholisch

Seit 1524 ist die Kirche evangelisch und diente bis Ende des 18. Jh. als Grablege der hessischen Landgrafen.
1943 Zerstörung durch Fliegerbomben.
Nach verändertem Wiederaufbau, teilt eine Trennwand Kirchenschiff und Chorraum.
Neben gottesdienstlichen Nutzungen finden auch andere Veranstaltungen in der Kirche statt, u.a. Begleitausstellungen zeitgenössischer Kunst zur documenta X (1997); documenta XI (2002); documenta XII (2007).

Info / Quelle:
Martinskirche auf wikipedia.org
musik-martinskirche.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.