Köln, St. Brigiden

Bauzeit: 12. Jh.
Standort: ehm. an die Südseite von groß St. Martin anlehnend
Architekt:
Konfession: römisch katholisch, Brigidenbruderschaft

1804 erfolgt die Aufhebung der Pfarrei durch die Franzosen. Die größere St. Martinkirche wird neue Pfarre. Vermutlich wegen Baufälligkeit wird die Kirche 1805 für 5075 Franken auf Abbruch verkauft. Im erhaltenen Bestand kommt es zur Errichtung einer Trassmühle (Trass: Zusatzstoff bei Zementherstellung).
1824 werden die letzten Reste der Kirche abgebrochen.

Info / Quelle
Colonia Romanica, Bd. 18, Köln 1913, St. Brigiden, S. 75-80
St. Brigiden auf wikipedia.org

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s