Köln, St. Kolumba

Bauzeit: 11./12. Jh.
Standort: Kolumba-/ Brückenstraße
Architekt:
Konfession: römisch katholisch, Chorherrenstift

Im zweiten Weltkrieg wird die Kirche beinahe völlig zerstört. In der Ruine errichtet Gottfried Böhm 1956/57 eine Marienkapelle, die als „Maria in den Trümmern“ bekannt wird.
2003-2008 wird das Museums „Kolumba“ über den Resten von St. Kolumba nach Entwürfen von Peter Zumthor errichtet. Ursprünglichen Grundriss und die Mauerreste der Kirche sind im Museum als Teil der Ausstellung sichtbar.

Info / Quelle
Colonia Romanica, Bd. 18, Köln 1913, St. Christoph, S. 159ff
St. Kolumba auf wikipedia.org
KOLUMBA – Erzbischöfliches Diözesanmuseums.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s