Italien

 02.12.2018 auf www.n-tv.de

Umnutzung Von Gotteshäusern. Wenn Kirchen zur Kneipe werden.

Der Artikel berichtet über die Ergebnisse einer Konferenz des vatikanischen Kulturministeriums mit dem Titel: „Wohnt Gott hier gar nicht mehr? Zahlreiche Beispiele umgenutzter Kirchen in Italien werden genannt. Mailand: das „Gattopardo“, Kirche siebziger Jahren entwidmet; „La Chiesetta“ Pub, Kapelle des 18. Jahrhundert; San Paolo Converso Architekturstudio und Ausstellungszentrum von CLS Architetti (Milano: Piazza Sant’Eufemia, 3)

www.locatellipartners.com
Born again. cls architects turn church into their milan hq. Artikel 22.04.2015 auf thespace.com
San Paolo Converso auf pl.m.wikipedia.org

Werbeanzeigen

Eschweiler, Friedenskirche

Bauzeit: 1962, als Garnisonskirche
Standort: Friedrichstraße
Architekt:
Konfession: evangelisch lutherisch

In den 1970er/ 1980er Jahren übernimmt die Zivilgemeinde des Stadtteils Pumpe-Stich die Friedenskirche. 2014/5 fällt die Entscheidung zur Aufgabe der Kirche, nach ihrem Abbruch ist der Bau von Wohngebäuden angedacht.
2019: die Kirche steht noch, ihre Nutzung ist ungeklärt.
Die Friedenskirchgemeinde wird 2015 Mitnutzerin der in der gleichen Straße stehenden katholischen Kirche St. Barbara, welche dadurch zur Simultankirche wird.

Siehe auch St. Barbara

Quelle/ Info
Ev. kirche Eschweiler www.ev-kirche-eschweiler.de
Ökumenisches Projekt in Eschweiler. „Wir gehen unter ein Dach“ Artikel 20.05.2015 auf ekir.de

Eschweiler, St. Barbara

Bauzeit: 1901-02
Standort: Friedrichstraße
Architekt: Dombaumeister Joseph Buchkremer, A achen
Konfession: römisch katholisch

Seit 2015 ist die Kirche Simultaneum mit der evangelischen Friedenskirchgemeinde, deren Kirche 2015 entwidmet wurde.
Siehe auch Friedenskirche

Quelle/ Info
St. Barbara auf wikipedia.org
Ökumenisches Projekt in Eschweiler. „Wir gehen unter ein Dach“ Artikel 20.05.2015 auf ekir.de

Eschweiler, Herz Jesu

Bauzeit: 1938-39
Standort: Sternheimstraße 2b/ Dürener Str.
Architekt:
Konfession: römisch katholisch
Anmerkung: eine der wenigen Kirchenbauten der Nazizeit.

2015 entwidmet, dient die Kirche heute u.a. für Fotoausstellungen. Insbesondere sind die Gebäude jedoch durch die BKJ (Betreuungseinrichtung für Kinder und Jugendliche) Herz Jesu in Nutzung, einer Einrichtung der Stadt Eschweiler AÖR Tageseinrichtung für Kinder.

Quelle/ Info
Fotografin Helena Schaetzle stellt in der Eschweiler Herz Jesu Kirche aus. Artikel 10.02.2019 auf aachener-nachrichten.de

Eschweiler, St. Michael

Bauzeit: 1971
Standort:
Architekt:
Konfession: römisch katholisch

2005 wird St. Michael fusioniert als Teil der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Eschweiler-Mitte.
Seit Entwidmung 2015 dient das Gemeindezentrum zur Betreuung für minderjährige Flüchtlinge. Betreut werden die Jugendlichen vom Haus St. Josef für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe. Das Projekt ist zunächst auf zwei Jahre ausgelegt und wird vom Land finanziert.
Die Innenräume (Kirche und Gemeindesaal) werden mit Zweibett-Schlafkabinen, Freizeitberiech und Essensausgabe ausgestattet.

Quelle/ Info
St. Michael Kirche. Betreuung für minderjährige Flüchtlinge. Artiekel 02.12.2015 auf aachener-zeitung.de
Eschweiler-West und St. Michael auf wikipedia.org

Eschweiler, alte Nothberger Kirche

Bauzeit: 14. Jh.
Standort: ca. Cäcilienstraße 12
Architekt:
Konfession: römisch katholisch

Bereits seit 1904 war die alte Cäcilia Kirche aufgrund von Bergbauschäden nicht mehr nutzbar. Ein Ersatzbau, die heutige St. Cäcilia Kirche wurde 1905-07 errichtet.
Erst 1972 kam es zum Abbruch der alten Kirche. Auf dem Baugrund wurde ein Mietshaus mit Bankfiliale errichtet.

Quelle/ Info
Unterwegs mit einem Nothberger Urgestein. Artikel 03.05.2018 auf aachener-nachrichten.de
Gemeinde Cäcilia auf www.hl-g.de
St. Cäcilia auf wikipedia.org

Düsseldorf, St. Martin

Bauzeit: 1000, um 1200 erweitert
Standort:
Architekt:
Konfession: römisch katholisch
Anmerkung: Älteste Kirche der Stadt

1812 zog die Gemeinde aus der baufälligen Kirche in die Lorettokapelle. St. Martin wurde zur Scheune und auch einer Textilfabrik Raum. Ein Verkauf im 19. Jahrhundert gelang nicht, auch der Abriss wurde untersagt, da der Turm als Vermessungspunkt erhalten bleimen sollte.
Um 1880 kam es zur Sanierung der Kirche durch die Architekten Rincklake und Pickel. Seither ist St. Martin wieder als Pfarrkirche in Nutzung.

Quelle/ Info
Alt-St.-Martin auf wikipedia.org

Düsseldorf Garath, Hoffnungskirche

Bauzeit: 1966
Standort: Ricarda-Huch-Straße
Architekt:
Konfession: evangelisch lutherisch

Die Kirche ist seit Jahren stillgelegt.
Kammerkonzerte, die seit den 1970ern im Schloß Ganrath stattgefunden hatten, wurden später in die Hoffnungskirche verlagert.
Februar 2018 erfolgt der Abbruch der Kirche zum Bau eines Alten- und Pflegeheim, welche voraussichtlich Mitte 2019 eröffnet werden soll.

Quelle/ Info
big-garath.de – Bürger- und Interessengemeinschaft Ganrath e.V.
https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtteile/garath/abriss-der-hoffnungskirche-mitte-februar_aid-17688877