Aachen, ev. Christuskirche

Bauzeit: 1893-1896
Standort: Martin-Luther-Straße 16
Architekt: Georg Frentzen
Konfession: evangelisch lutherisch


Nach erheblicher Zerstörung der Kirche im zweiten Weltkrieg wird die Kirche 1959 abgerissen.
Im März 1982 erfolgt die Grundsteinlegung für das Gemeindezentrum ‚Martin-Luther-Haus‘ (Familienzentrum mit Bildungsstätte). Derzeit dient das Haus auch als Gebetsort der Yehyang evangelisch-koreanischen Kirchengemeinde sowie der Ungarisch-Evangelischen Gemeinde NRW.
165px-ehemalige_christuskirche_aachen

wikimedia commons

 

Fundort: Kriegsschiksale deutscher Architektur, 1987
Info/ Quelle:
Ehem. Christuskirche auf wikipedia.org
– Liste der Kirchen in Aachen auf wikipedia.org
Evangelisch in Aachen
chronik 1982 (pdf) auf aachen.de

Münster, St. Clemenskirche

Bauzeit: 1745-53
Standort: An der Clemenskirche
Architekt: Johann Conrad Schlaun
Konfession: römisch katholisch, Kloster- und Hospitalkirche der Barmherzigen Brüder

1811 wird das Kloster Säkularisiert. Das Hospital (1818ff) wurde nach Zerstörung im 2. Weltkrieg aufgegeben und abgebrochen. Die Clemenskirche steht heute frei, ist im städtischen Besitz, wird jedoch vom Bistum gottesdienstlich genutzt. Letzteres trägt gleichfalls die Betriebskosten.
– Derzeit finden vorallem fremdsprachliche Gottesdienste sowie Konzerte in der Kirche statt, zudem erfährt sie als Hochzeitskirche einige Beliebtheit.
Seit 26. Januar 2015 feiert ebenfalls die ‚charismatischen Erneuerungs-Bewegung monatliche Gottesdienste in St. Clemens. (ce-muenster.de)

siehe auch: Dominikanerkirche in Münster

Quelle/ Info:
Clemenskirche auf wikipedia.org
muensterschezeitung.de
> Kleyboldt relativiert Unterhaltungskosten der Clemenskirche Ohrfeige vom Generalvikar: Ratsmehrheit springt zu kurz (12.12.2014)

Braunschweig, St. Godehard

Bauzeit: 1962
Standort: Holzmindener Straße 25
Architekt: Rudolf Friedrich
Konfession: römisch katholisch

2004 wird die Gemeinde St. Godehard aufgelöst und St. Aegidien angeschlossen. Auch die kroatischen Gemeinde, Mitnitzerin der Kirche, zieht aus.
2009 erfolgt die Profanierung und bereits 2011 die Errichtung eines Wohngebäudes auf dem Grundstück der abgerissenen Kirche.

Fundort: Liste der profanierten Kirchen im Bistum Hildesheim auf wikipedia.org

Info/ Quelle:
St. Godehard auf wikipedia.org
https://de.m.wikipedia.org/wiki/St._Godehard_(Braunschweig)

Hannover, Nicolaikapelle

Bauzeit: 1325 (ältestes erhaltenes Bauwerk von Hannover)
Standort: An der Goseriede, (https://goo.gl/maps/QyWo3)
Achitekt:
Konfession: römisch katholisch, als Leprosenkapelle des Nikolai-Stiftes.

Von 1859 bis 1864 ist die Kapelle Gotteshaus der Gemeinde Hainholz (heutige Nordstadt). Mit Errichtung der Christuskirche zieht die Gemeinde aus.
Seit 1869 wird die Kapelle für 50 Jahre an die englischen Gemeinde vermietet.
1883/84 erfolgt der Umbau des Kirchenschiffes zur Saalkirche sowie die Verlängerung des Langhauses Seit 1890 städtischer Besitz, dient die Kapelle, bis zum Ausbruch des ersten Weltkrieges und bis zu ihrer Auflösung, der englischen Gemeinde.
In der Zwischenkriegszeit erfolgt die Nutzung der Kapelle durch unterschiedliche freikirchliche Gemeinden.
Nach Ihrer Zerstörung 1943 bleiben Teile der Kapelle als Ruine erhalten.

Fundort: Dehio, Bremen u. Niedersachsen. 1977 + 1992
Quelle und Info: Nikolaikapelle auf wikipedia.org

Stuttgart, kath. fremdsprachliche Gemeinden

Fremdsprachliche Gemeinden in katholischen Kirchen

Französische Gemeinde paroisse-catholique-stuttgart.org
Gottesdienst in: St. Thomas Morus sankt-thomas-morus-stuttgart.de
Standort: Korianderstraße 34

– Ghanaische Gemeinde
– Italienische Gemeinde San Giorgio
Gottesdienst in: St. Georg st-georg-stuttgart.de
Standort: Heilbronner Straße 133

tamilische Gottesdienste (Indien, Sri Lanka, Malaysia)
Gottesdienst in: St. Ottilia st-ottilia-badcannstatt.drs.de
Standort: Elbestraße 39

Spanische Kath. Gemeinde Virgen de Guadalupe catolicosenstuttgart.com
Gottesdienst in: St. Fidelis st-fidelis.de
Standort: Seidenstraße 39

Kroatischen Gemeinde
– Mönchfeld, St. Johannes stlaurentius.net Steinbuttstraße 47
– St. Eberhard steberhard.de
– Wangen, St. Christophorus sankt-herowa.de, Salacher Str. 33
– Möhringen, St. Hedwig, Lieschingstr. 44
– Heslach, St. Joseph st.josefheslach.de Finkenstr. 36
– Feuerbach, St.Josef se-feuerbach.drs.de, Oswald-Hesse-Straße 74

Slowenische Gemeinde Sveti Ciril in Metod www: http://www.skm-stuttgart.de
Gottesdienste in: St. Konrad stkonrad.org
Standort: Stafflenbergstraße 64
die eritreisch – äthiopische Gemeinde St. Justin de Jacobis
Kirche und Gemeindezentrum St. Paul auf st-maria-stuttgart.de
Standort: Am Lehenweg 14

portugiesischsprachige Gemeinde in der Marienkirche.
Gottesdienst in: St. Maria st-maria-stuttgart.de
Standort: Tübinger Straße 36

Aachen, St. Peter

Bauzeit: 1714-18
Standort: Peterskirchhof, im 2. Jh. römische Begräbnisstätte und Friedhof der ersten Aachener Christen.
Architekt: Laurenz Mefferdatis

1948 Wiederaufbau
1970er Umbau im Innern durch Dombaumeister Leo Hugot: Chor nach süden verlegt, Chorraum vom Kirchenschiff abgetrennt, heute darin Sakristei.
seit den 1980ern Präsentation zeitgenössischer Kunst, wechselnde Ausstellungen; die Kirche wird neben der katholisch deutschen Gemeinde auch von einer kroatischen sowie vietnamesische Gemeinde genutzt.

Info: Kulturserver-nrw.de/ St.Peter Aachen