Dortmund, St. Petri

Bauzeit: 1950er
Standort: Luisenstraße 17
Architekt:
Konfession: evangelisch

Als Ersatz für die im Krieg zerstörte St. Petrikirche wird in den 1950er Jahren eine Notkirche für die Gemeinde errichtet. Nach Beendigung der Wiederherstellungsarbeiten (1954-1966) von St. Petri dient die Notkirche seit 1969 der griechisch orthodoxe Gemeinde als ‚Kirche der Heiligen Apostel‘. Die evangelische Gemeinde ist nach wie vor Besitzerin der Kirche.

Quelle/ Info:
hl. Apostel auf wikipedia.org

Advertisements

Essen Kupferdreh, St. Josef

Bauzeit: 1902-1904
Standort: Heidbergweg/ Schwermannstraße
Architekt: Heinrich Wassermann
Konfession: römisch katholisch

Im November 2013 wird die Kirche aufgrund von Baufälligkeit profaniert sowie das Inventar an verschiedene Gemeinden verkauft, u.a. die Sandtner-Orgel an St. Konrad in Amberg (Bistum Regensburg).
2014 finden Verhandlungen über den Verkauf der Kirche an die Contilia GmbH statt (1).
Im Winter 2015/16 kommt es zum Abbruch der Kirche.

Fundort: Liste Essener Sakralbauten auf wikipedia.org
Info/ Quelle: (1) „Zukunft der Gemeinde St. Josef“ auf kirche-vor-ort.de

Lit.: Johann Rainer Busch: Geschichte der St. Josef-Kirche. Essen 2017 (80-seitigen Broschüre)