Münster, Klarissenkirche

Bauzeit: 1619
Standort: Stubengasse
Architekt:
Konfession: römisch katholisch, Klarissinnen

1652 Klarissenkirche durch Exlosion des Pulverturm am Breul zerstört.
1808 Säkularisation des Klosters
1824 die Kirche wird in das sog. ‚Große Armenhaus“ umgebaut, inkl. Einbau von Zwischendecken.
1927/28 Einrichtung der Universitäts-Hautklinik in der Kirche.
1943/44 durch Bomben getroffen
1950er Jahre Abbruch der Ruine

Quelle/ Info:
Lit.:
– Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen. Bd. 41. Die Stadt Münster, Bd. 6: Die Kirchen und Kapellen der Stadt ausser dem Dom. Geisberg, Max. – Münster (1941)
– Kriegsschicksale, 1987
Web:
– Über die Ausgrabungen Stubengasse das Klarissenkloster, das Clemenshospital, das Klarissenkloster auf muenster.de
– ebenda Die Kirche der Klarissen

Advertisements

Wuppertal-Unterbarmen, Pauluskirche

Bauzeit: 1881
Standort: Pauluskirchstraße 8

1936 – 1945 Predigtstätte ‚Deutscher Christen‘
1991 Vermietet an die Bergische Universität Wuppertal, Nutzung als Vorlesungssaal.
1995 Gründung des Vereins ‚Freundeskreis Pauluskirche Unterbarmen e.V.‘, div. Nutzungen: monatlicher Gottesdienst, Vorlesungen der Universität, Konzerte und Ausstellungen

Info:
uni-wuppertal.de
de.wikipedia.org/wiki/Pauluskirche_(Wuppertal)