Bochum Querenburg, Apostelkirche

Bauzeit 1972 als ökumenische Zentrum im Unicenter (‚zum ersten Mal in Deutschland die beiden Volkskirchen unter einem Dach‘ (FN1))

2012 Februar: Profanierung der Apostelkirche,
2012 14. Juni, um 19.30 Uhr Öffentliche Podiumsdiskussion im Ökumenischen Kirchenforum mit der Frage: Was geschieht mit unseren Kirchen?
– Möglicherweise Weiternutzung als Universitätskirche durch Vermietung an die Universität sowie Nutzungserweiterung

Foto auf panoramio.com
Info/ Quelle: Lokalkompass.de: Öffentliche Podiumsdiskussion »Was geschieht mit unseren Kirchen?«
_______
FN1: kirchenkreis-bochum.de: Entwidmung der Apostelkirche in Querenburg

Advertisements

Mannheim, Lutherkirche

Bauzeit: 1906 (1)
Standort:
Architekt: Emil Döring
Konfession: evangelisch

2010 Im Rahmen des bundesweiten Projekts ‚Kirche findet Stadt‘ wird die Lutherkirche zur ‚Diakoniekirche Plus‘ umgewandelt.
Das Nutzungskonzept wurde von der Evangelischen Kirche Mannheim, dem Diakonischen Werk Mannheim und verschiedenen weiteren Nutzergruppen entworfen (Gemeinde, MaDiTa, MAZ, Diakonie Cafe, Aufwind etc.). Ziel ist es, verschiedene Angebote für unterschiedliche Zielgruppen anzubieten, derzeit wird angeboten: Rechts- und Sozialberatung für Arbeitslose, Mietrechtliche Beratung, Cafe Plus, Internetcafe, Kinderkaufhaus Plus etc.(2)
Dazu sind folgende bauliche Veränderungen notwendig: Seitenemporen durch Glaswände abgetrennt; 4 Beratungsräume; Kirchencafé unter der Hauptempore; ein darüber liegender Gemeinderaum bzw. eine Winterkirche.

Quelle/ Info:
Geschichte der Kirche auf neckarstadtgemeinde.de
Lutherkirche auf wikipedia.org
Lutherkirche auf ekma.de
– ‚Kirche findet Stadt‘ (pdf) auf nationale-stadtentwicklungspolitik.de

(1) Vorgängerbau 1883/84 (Hermann Behaghel) auf Abbruch verkauft, Baumaterial für Neubau der Pauluskirche im Stadtteil Waldhof genutzt.
(2)- Über die Angebote und die Geschichte der Kirche auf neckarstadtgemeinde.de

Oberhausen, St. Bernardus

Bauzeit: 1926/27
Architekt: Hilger Hertel der Juengere, Dombaumeister zu Koeln
Standort: Dorstener Str. 188
Konfession

2007 Wiedereröffnung als Gemeindezentrum (St. Clemens) und Veranstaltungszentrum (Firma: aufgetischt), Umbau durch das Architekturbüro ‚zwo+ Architekten‘.
2012 Übernahme der Bernarduskapelle durch den Küchenmeister Tobias Fleckner.

Info:
St. Clemens
Fa. Aufgetischt
‚Sankt Bernardus‘
zwoplus-architekten